100 Ingenieur-Nachwuchskräfte und Elefanten im Zürcher Zoo – Eine logische Kombination

Communiqué de presse, vendredi 8 septembre 2023

Bern, 12. Juni 2014 – Die neue Elefantenhalle des Zürcher Zoos gilt wegen des riesigen freitragenden Daches als Ingenieurmeisterleistung. Entsprechend hoch war der Teilnehmerandrang bei der Abendveranstaltung der Young Professionals der usic. Die usic ist die Schweizerische Vereinigung Beratender Ingenieurunternehmungen. Mit dem Young Professionals-Programm schafft die usic den Ingenieur-Nachwuchskräften mehr als eine Begegnungsplattform. Es dient zum Beispiel auch dem Anschauungsunterricht, wie der Erfolg der Veranstaltung im Zoo Zürich zeigte.

Bei sommerlichen Temperaturen begrüsste Mario Marti, Geschäftsführer der usic, rund 100 junge Ingenieurinnen und Ingenieure aus zahlreichen Mitgliedsunternehmen des Verbands zum ersten Young Professionals Anlass 2014. Ort des Geschehens war der Zoo Zürich, wo erst vor wenigen Tagen ein neues imposantes Bauwerk für die Bevölkerung zugänglich gemacht wurde – der Elefantenpark „Kaeng Krachan“. Im Mittelpunkt steht das einzigartige Holzbauwerk, welches schon heute als weiteres Musterbeispiel für hervorragende Ingenieurleistungen gilt.

Ingenieure setzen neue Standards – auch im Zoo Zürich
Die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs der als Freiform konzipierten, stützenfreien Halle mit Spannweiten von über 85 Metern erforderte die Entwicklung eines neuen, gewichtssparenden Bausystems. Nebst statischen Herausforderungen muss die Dachschale anspruchsvollen klimatischen und bauphysikalischen Anforderungen wie dem erforderten Tageslichtbedarf oder hoher Luftfeuchtigkeit Rechnung tragen. Mit dem Elefantenhaus, welches eine Fläche von rund 5‘000 Quadratmetern überdeckt, werden neue Standards gesetzt. So erstaunt es dann auch nicht, dass der Anlass bei den Young Professionals der usic auf reges Interesse stiess und sogar ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden konnte.

Young Professionals an Planung und Bau beteiligt
Der verantwortliche Architekt Markus Schietsch (Markus Schietsch Architekten) sowie der projektleitende Ingenieur Wolfram Kübler (Walt+Galmarini AG) brachten den Anwesenden das Bauwerk in zwei spannenden Präsentationen näher. Auf der anschliessenden Führung durch den neuen Elefantenpark erhielten die Teilnehmenden weitere interessante Hintergrundinformationen zu ausgewählten Aspekten des Bauwerks und dessen Bewohnern. Young Professionals aus dem Team der Walt+Galmarini AG berichteten dabei an vier Posten von ihren Arbeiten und Erfahrungen aus diesem Projekt und standen für Fragen zur Verfügung. Ein gemeinsamer Apéro in der „Thai Lodge“ mit Blick auf die Elefanten und deren neues Zuhause rundete den Anlass ab.

Medienkontakte
Dr. Mario Marti, Geschäftsführer usic, Tel. 031 970 08 88, mario.marti@usic.ch

Hinweis an die Redaktionen:
Bilder können bei der Geschäftsstelle der usic bezogen werden (usic@usic.ch / Tel. 031 970 08 88).

En utilisant www.suisse-ing.ch vous acceptez l'utilisation de cookies. Protection des données.